Am 28. und 29. September fand im Linzer Ursulinenhof die 30. Internationale CEFEC-Konferenz mit dem Thema „Soziale Unternehmen in der Arbeitswelt 4.0“ bzw. „Social firms in digital economies“ statt. Veranstaltet wurde die Konferenz von pro mente Austria, pro mente OÖ und der CEFEC.

Mehr als 200 Tagungsgäste von ganz Europa versuchten Antworten auf unterschiedlichste Fragen wie: Wie hat sich die Arbeitswelt in den letzten Jahren verändert? Wie werden soziale Firmen in fünf oder zehn Jahren arbeiten? Was bedeuten die zunehmend veränderten Rahmenbedingungen für den Arbeitsalltag? Wie können digitale Prozesse gut gestaltet, absehbare Risiken minimiert und neue Chancen genutzt werden? Ich durfte durch den ersten Vormittag und die Diskussionsrunde führen.

Mehr Infos zur Konferenz finden Sie hier.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.