Der Inhalt der Präsentation oder des Vortrags ist gut vorbereitet, das Outfit sitzt, wir sind bereit für den großen Auftritt. Wirklich? Viele vergessen auf das Umfeld der Präsentation und sind dann vielleicht von den Umständen überrascht: Die Präsentation geht auf dem Laptop vor Ort nicht. Deine eingebetteten Videos haben keinen Ton. Der Vortrag davor ist früher zu Ende – du musst also früher ran. Das Headset-Mikrofon kneift am Kopf. Dein Timeslot ist länger als du angenommen hast – oder viel kürzer. Und so weiter… Lassen wir uns doch nicht von „technischen“ Hoppalas aus dem Konzept bringen. Bereiten wir uns lieber darauf vor.

„Oft überraschen uns Umstände, mit denen wir nicht gerechnet haben – weil wir vorab nicht die richtigen Fragen gestellt haben.“

Elisabeth Eidenberger

Vor jedem Auftritt solltest du beim Veranstalter die wesentlichen Rahmenbedingungen vorab klären:

  • Welche festen Uhrzeiten hast du? Ist vorher oder nachher eine Pause? Sei lieber etwas früher dort und lasse die Atmosphäre vor Ort auf dich wirken. Bei Vorträgen zeitlich zu überziehen wirft kein gutes Bild auf dich – außer es wurde vorab besprochen, dass du zB 10 Minuten überziehen darfst. Und: Musst du selbst auf dein Zeitmanagement achten oder gibt es jemanden, der/die dir ein Zeichen gibt, oder gar eine mitlaufende Uhr in deinem Sichtfeld?
  • Wie sieht die Bühne und die Vortragssituation aus? Sprichst du im Stehen oder Sitzen? Das Sitz-/Steh-Thema ist beispielsweise entscheidend für deine Garderobe. Ich habe es einmal erlebt, dass eine Teilnehmerin einer Podiumsdiskussion in einem sehr knappen Kleid in einem tiefen Fauteuil geradezu untergegangen ist. Sie kämpfte mit dem Kleid und konnte sich nicht mehr auf die Fragen fokussieren – und das Publikum ehrlicherweise auch nicht…
  • Wer sitzt im Publikum? Kenne deine Zielgruppe, damit du den Inhalt ordentlich abstimmen kannst.
  • Sind Fragen aus dem Publikum erwünscht? Danach richtet sich auch dein Zeitbudget!
  • Wie ist die Technik? Bekommst du ein Headset oder ein Hand-Mikrofon? Das ist eine meiner wichtigsten Fragen vorab.
  • Gibt es für deine Präsentation einen Laptop vor Ort oder sollst du deinen eigenen mitbringen? Sind alle Anschlüsse und Stecker vorhanden, zB wenn du einen Mac verwendest? Wie oft habe ich das schon erlebt, dass dann passende Stecker fehlen oder Videos nicht funktionieren. Das bringt sogar die eingefleischtesten Redner:innen zum Schwitzen.

Generell schadet es nicht, sich mit dem Technik-Personal (sofern vorhanden) vor Ort kurz abzusprechen. Techniker:innen sind deine Freunde! 🙂

Was für ein Umstand hat dich schon mal beim „Sprechen vor Publikum“ aus der Bahn geworfen? Freu mich über eure Erfahrungen!

Und: Was tue ich, wenn doch einmal ein Hoppala passiert? Das verrate ich in einem meiner nächsten Posts! Also: Stay tuned!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.