Durch die Krise mit den besten Ideen für ein innovatives Oberösterreich.


„Innovation ist der Motor der Wirtschaft, das gilt umso mehr für Unternehmensgründungen. Daher ist es umso erfreulicher, dass auch heuer in diesen schwierigen Zeiten die Experten-Jurys in den 3 Kategorien des oö. Ideenwettbewerbs ‚EDISON der Preis‘ wieder die Qual der Wahl hatten, um aus den zahlreichen innovativen Einreichungen die besten Geschäftsideen auszuwählen, die mit den begehrten Trophäen prämiert wurden. Denn Corona vergeht, der Wettbewerb besteht, vor allem auch für Start-ups“, betonte Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner anlässlich der Vergabe des ‚EDISON der Preis 2020‘, die heuer Corona-bedingt digital stattgefunden hat.

„Neue Ideen sind ein erster Schritt in Richtung Start-up und jedes gegründete Unternehmen bedeutet ein neues Geschäftsmodell, ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung und somit einen starken Innovationsschub für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich. Der oberösterreichische Erfinderpreis EDISON belegt nunmehr zum 11. Mal, dass es in unserem Bundesland erfreulicherweise sehr viele findige Unternehmensgründerinnen und –gründer gibt, deren kreative Geschäftsideen im Rahmen dieses Wettbewerbs verdienterweise vor den Vorhang geholt und prämiert werden “, erklärte Wirtschafts-Landesrat Achleitner im Rahmen der Verleihung.

Bernhard Baier, Vizebürgermeister der Stadt Linz, und Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer waren sich einig, „ dass gerade in diesen Zeiten der Mut und die Zuversicht der kreativen Köpfe besonders wichtig sind, damit neue Wege gegangen werden können und somit neu durchgestartet werden kann, in einer sich stark verändernden Zeit.“

In drei Kategorien wurden im Rahmen des oö. Ideenwettbewerbs „EDISON“ die besten Erfindungen gesucht. 61 Bewerbungen gingen bei den Veranstaltern tech2b, dem TECH HARBOR, der Kunstuniversität Linz und der Creative Region ein. Mit Unterstützung von Partnern und Sponsoren wurden die innovativen Ideen in einem intensiven Prozess gesucht, gecoacht und letztendlich von hochkarätigen Jurys bewertet. Die Qualität der Einreichungen hat überzeugt: „Auch heuer wurden zahleiche innovative und kreative Ideen mit Zukunftspotential eingereicht“, sagte tech2b-Geschäftsführer Raphael Friedl. „Es ist wichtiger denn je, dass sowohl die Pipeline an neuen Ideen, als auch der Mut zur Gründung weiterhin bestehen bleiben. Denn gerade jetzt müssen neue Ideen der Welt präsentiert werden, damit Oberösterreich gestärkt durch die Krise kommt,“ so Friedl.

Ende November haben alle Finalisten digital vor den drei Jurys präsentiert. Ihre Ideen wurden auf Herz und Nieren geprüft und in weiterer Folge wurden die Gewinner des EDISON 2020 bestimmt.

Dieses Jahr haben die Zuseher die  Möglichkeit, die Preisverleihung und die Messestände der FinalistInnen digital – in einem 3D Raum – mitzuerleben.

Preisverleihung:
www.edison-der-preis.at/preisverleihung-2020


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.